Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Frau von Reitzenstein. Bayreuth, 4. Januar 1821.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth,4. Jan. 1821 ]
92,2

In Ihrem artigen Zimmerchen hab’ ich über 20 mal den November
und Dezember vergessen und folglich desto [mehr] an Sie gedacht, durch
welche ich in diesem Garten nach den Sommerfreuden noch Winter92,5
freuden gewinne. Möge Ihr wohlwollendes Herz in Ihrer schönen
Umgebung auch immer als ein frohes schlagen.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Frau von Reitzenstein. Bayreuth, 4. Januar 1821. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_139


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 139. Seite(n): 92 (Brieftext) und 357 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Die Reitzstein in Schleitz 4. Jenn.

Vielleicht die Bd. VII, 139,8 genannte; vgl. auch Br. IV, Nr. 6†.