Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Friedrich Köppen. Bayreuth, 6. April 1821.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth,6. April 1821 ]
108,2

— die M[ünchner] Literatur Z[eitung], die im vorigen Jahr als
Drilling hier war etc. ... Sie vermuthen, im 3ten Band vollende mein
Weltkörperchen seinen Umlauf. Himmel! In jenem werden erst einige108,5
Grade durchlaufen, um sich nur der Sonnennähe zu nähern. Hätt’ ich
nur Zeit, nämlich Lebens Zeit genug für ihn, so wie für die Flegeljahre!
Ladungen aller Art einzunehmen, wär’ er breit genug; aber wie gesagt,
ich sterbe zu bald und muß mir noch ohnedieß ein Paar Stunden
Schreiben über Religion und Philosophie aufsparen. Über beide werd’ 108,10
ich kühner zu reden haben als Sie glauben, und Dämpfer und Schleier
werden gegen das Aergernis kaum hinreichen. — Noch immer fehlt mir
das geräumige Fahrzeug, so viele Bemerkungen, Einfälle und Satiren
verrosten mir als Ladenhüter.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Friedrich Köppen. Bayreuth, 6. April 1821. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_167


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 169. Seite(n): 108 (Brieftext) und 362 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Köppen 6ten April. i 1: Wahrheit 8,277×. i 2: Denkw. 3,322×. B: IV. Abt., VIII, Nr. 92. A: IV. Abt., VIII, Nr. 103.

Köppen hatte geschrieben, daß er den Kometen sowie das Buch überdie Doppelwörter in der Münchner Literaturzeitung besprechen werde.(Vgl. den Schluß von Nr. 168.) Er begreife nicht, wie im Kometen alleAbenteuer von Nikolaus’ Reise in ein weiteres Bändchen gepackt werdenkönnten. Er hatte das Steckenbleiben der Flegeljahre bedauert und gewünscht, J. P. möge für seinen überreichen Geist einen recht ausgewachsenen Körper finden, der allen Torheiten und Tollheiten der Zeit zu Leibeginge. Auch hatte er die ihm durch Max bekanntgewordene Absicht J. P.s,ein philosophisches Werk zu schreiben, erwähnt. — Wie aus A hervorgeht,sprach J. P. noch den Wunsch aus, mit Köppen am gleichen Ort zu leben,und ließ dessen Frau grüßen.