Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Amalie von Helvig. Bayreuth, etwa 22. Juli 1820.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.


Fehlbrief-Regest: 4. An Amalie von Helvig, geb. von Imhoff, in Weimar . Bayreuth, etwa 22. Juli 1820. Vgl. Amalie von Helvig an ihren Mann, Weimar, 25. Juli 1820: „Diesen Augenblick erhalte ich aus Bayreuth einen Brief von Jean Paul Richter, der mich willkommen heißt und mir mittheilt, wie sehr sich die Verwandten und Freunde auf meine Ankunft freuen ...“ (Henriette von Bissing, Das Leben der Dichterin Amalie von Helvig, geb. Freiin von Imhoff, Berlin 1889, S. 425.)
Zitierhinweis

Von Jean Paul an Amalie von Helvig. Bayreuth, etwa 22. Juli 1820. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_4-fb


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 634. Seite(n): (Brieftext) und (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition