Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Bayreuth, 12. Dezember 1823.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Baireut d. 12. Dec. 1823
246,12

Endlich nach einem ganzen Jahre hab’ ich, mein guter Cotta, doch
wieder an Sie zu schreiben. Hier kommt ein Aufsatz für das Morgen-
blatt. Meine sonst so schwere Arbeit für einen, der das Neujahr mit246,15
anfangen hilft, nahm mir der Frühling ab. Vieweg in Braunschweig
wollte nämlich ein neues Taschenbuch heraus geben und beredete mich
zu einem Beitrage. Es wurde aber aus allem — zu meiner Freude —
nichts als mein Beitrag. Diesen in vier Hauptstücke abgetheilten bitt’
ich Sie nun ins Morgenblatt zu lassen, und zwar so, daß die drei ersten 246,20
Abtheilungen ins alte Jahr, die vierte oder letzte (über die Zeitlichkeit
des Lebens) an den Anfang des neuen komme. Der Ernst der letzten paßt
genauer dazu als die poetischen Hoffnungen, womit ich sonst immer
meine Neujahranfänge schloß.


Mit dem Freiexemplare des Abdrucks bitt’ ich Sie zugleich den Betrag246,25
der kleinen Rechnung — für den Aufsatz „die Vermählung der beiden
höchsten Mächte der Erde“ und für diesen zweiten dießjährigen — in
einer Anweisung nach Frankfurt nach unserer alten 16 Ld’or-Taxe
zu übermachen.


An meiner „Selina, oder über die Unsterblichkeit der Seele“ arbeit’ 246,30
ich unausgesetzt, werde sie aber — un[ge]achtet oder vielmehr wegen der
vielen Vorarbeiten — schwerlich vor Michaelis durch Sie geben können;
und doch wird alles nicht viel über 1 Alphabet betragen.


Ist bei Ihnen des trefflichen Schuberts Astronomie noch nicht voll-
endet? Ich kann sie für mich und meine Töchter kaum erwarten. 246,35


Ich wünsche Ihnen für das künftige Jahr schönere Tage als die247,1
Freiheit in Europa sich versprechen darf. God save your king — and
the mine.



Ihr
alter247,5
Jean Paul Fr. Richter

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Bayreuth, 12. Dezember 1823. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_410


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 414. Seite(n): 246-247 (Brieftext) und 409-410 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Cotta-Archiv. 3 S. 8º. Präsentat: 16, [beantw.] 17. [Dezember]. K: Cotta 12 Dec. J: Cotta 2,525×. B: IV. Abt., VIII, Nr. 243. A: IV. Abt., VIII, Nr. 277. 246,22 komme] aus kommen H 23 womit] aus wozu H 32 durch] davor gestr. voll(enden) H 247,1 schönere] bessere K 2 sich versprechen darf] haben wird K 3 the] nachtr. H

Die Schrift des Briefes verrät J. P.s beginnendes Augenleiden, s. dasFaksimile. Der übersandte Aufsatz, „Ausschweifungen für künftige Fortsetzungen“ — 50 Quartseiten stark nach K — erschien im Morgenblattvom 20. Dez. 1823 bis 1. Jan. 1824, Nr. 304—313 u. Nr. 1. Nach A sandteJ. P. am 14. Dez. noch ein Einschiebsel nach. 246,13 nach einemganzen Jahr: vgl. aber Nr. 366. 16–18 Vieweg: s. Nr. 348†. 34f. VonFr. Th. Schubert erschienen 1823—26 bei Cotta vier Bände „Vermischte Schriften“, die eine Erweiterung seiner schon 1804—10 erschienenen „Populären Astronomie“ enthalten.