Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emil Herder. Bayreuth, 11. Juni 1825.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Baireut d. 11 Jun. 1825
284,24

Otto gab mir vom vortrefflichen Seltersvikariats oder Langenauer 284,25
Wasser Nachricht und einen Krug, der mir sehr gut bekam. Guter
Herder, können Sie mir nicht sagen, wo und wann Zufuhr zu be
kommen, da kein Kaufmann etwas hat? Und wollten Sie mir nicht
einige Krüge vorstrecken oder verkaufen? — Verzeihen Sie das
Bitten.284,30


Ihr J. P. F. Richter

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emil Herder. Bayreuth, 11. Juni 1825. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_489a


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 489a. Seite(n): 284 (Brieftext) und 424 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: DLA, Marbach; ehem. E. Berend, Genf. 1 S. 8º (Rücks. von Brief an J. P. IV. Abt., VIII, Nr. 296). Adr.: Herrn Regierungrathe [!] v. Herder