Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Georg Andreas Reimer. Bayreuth, 12. Oktober 1825.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Baireut den 12 October 1825
291,16

Endlich bleiben wir, mein lieber Reimer, ungeschieden, insofern wir
wollen. Cotta gab mir eine Antwort, die nach seiner Gewohnheit Alles
in unbestimmte Zeit hinausschöbe. Er will die Auflage von Sub
skribenten abhängig machen und sogar ich soll sie, bei meiner Abneigung291,20
dagegen und meinem gänzlichen Misverhältnis zu ihnen, mitwerben
helfen. Im Ganzen wird freilich jetzt das Publikum nicht sehr reich an
Subskribierglauben für ihn sein. Hier sende ich Ihnen ein Druckbogen
verzeichnis, das im Durchschnitt gerechnet, eher zu klein als zu groß ist;
nur muß das Format der Werke durchaus nicht zu groß sein, sondern291,25
am besten wie das von Katzenbergers Badereise oder auch wie das von
der Ausgabe der Levana. In jedem Fall bitte ich Sie um mehrere Druck-
musterformate zur Auswahl. Näher können wir Alles abschließen, wenn
Sie auf mein Schreiben vom 7ten Oktober geantwortet haben. Vor
bereitet ist Alles zum anfangenden Druck. Übrigens freue ich mich auf291,30
unser freundschaftliches Verhältnis schon darum voraus, weil Ihre
Verbindung nicht wie bei Cotta durch hundert ganz ungleichartige
Geschäfte und Plane erschwert und gehindert wird. Vergeben Sie
meinen Augen den Gebrauch der fremden Hände, der Herbst spannt sie
zu sehr an. Erhalten Sie mir Ihr wohlwollendes Herz.291,35


Ihr etc.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Georg Andreas Reimer. Bayreuth, 12. Oktober 1825. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VIII_501


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 8. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1955. Briefnr.: 501. Seite(n): 291 (Brieftext) und 427 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (von Odiliens Hand) ohne Überschrift. i: Beilage zur LeipzigerZeitung, 15. Dez. 1881, Nr. 100. A: IV. Abt., VIII, Nr. 355.

Nach A war der Brief vom 13. Okt. datiert; vielleicht war er noch nachLeipzig adressiert. 291,27 Vor „Ausgabe“ ist vielleicht „alten“ zu ergänzen.