Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 10. Januar 1817.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 10. Jan. 1817 ]
96,27

Guten Morgen, lieber Otto! Hier send’ ich dir etwas aus der
brieflichen Erbschaft meines armen Bruders; die übrige hat der
Schuster in Maienberg [!] sich selber testiert. An 15 versiegelte 96,30
Bettelbriefe hinterließ er. — Lies wenigstens die treffliche Vorrede
von Barths Buch und blicke nur hinein; morgen will ichs ihm
wiederschicken. — Ich muß bald einmal zu dir, Alter; die Sachen
häufen sich. Habe rechten Dank für dein reiches Aussteuern mit97,1
Steuern.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 10. Januar 1817. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_247


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 247. Seite(n): 96-97 (Brieftext) und 370 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: zuletzt Kat. 574 Stargardt (November 1965), Nr. 603; ehem. Prof. Ferdinand Josef Schneider, Halle 96,29 die übrige] aus das Übrige

Datiert nach dem folgenden. Auf der Rücks. hat Karoline später vermerkt: „Ministerial Rath Bahrdts Gesch. der Teutschen.“