Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Johann Veit Philipp Friedrich Karl Breul. Bayreuth, Anfang Juni 1819.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.


Fehlbrief-Regest: 41. An Musiklehrer Breul in Bayreuth. Bayreuth, Anf. Juni 1819. Vgl. 273,24 u. Br. an J. P. Nr. 195: „Dein Brief an Breul ist natür lich besorgt — er nahm es wohl wehmüthig, aber doch gutmüthig auf. Es ist besser, Odilie bekömmt einen strengeren Lehrer in der Musik, und auch wenn Emma nur 1 Stunde in der Woche im Gesang bekömmt, sei es ein anderer, da Breul viel zu nachgebend ist.“
Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johann Veit Philipp Friedrich Karl Breul. Bayreuth, Anfang Juni 1819. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_41-fb


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 41 (Fehlbrief). Seite(n): 456 (Regest). Konkordanzen Druck-Digitale Edition