Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Eintrag in ein Stammbuch. Von Jean Paul an Henriette Freifrau von Ende. Bayreuth, 26. September 1818.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Der geist- und liebereichen Geberin des Papiers und der Feder232,25
wünsch’ ich schöne Sonnentage der Wirklichkeit und wenn sie ruht,
die Wiederholung derselben im Mondschein des Traums. Sie soll
von Italien sagen: auch ich war in Arkadien. Aber das schönste
bringt sie in ihrem Herzen mit.


Baireut d. 26. Sept. 1818 232,30

Jean Paul

NS. Zu ihrem Arkadien gehört auch ihr Sohn; und dem brauch’
ich nichts zu wünschen als das Glück seiner Mutter.

Zitierhinweis

Eintrag in ein Stammbuch. Von Jean Paul an Henriette Freifrau von Ende. Bayreuth, 26. September 1818. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_463


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 467. Seite(n): 232 (Brieftext) und 419 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: ehem. Freiherr von Ende, Alt-Jeßnitz.

Frau von Ende hielt sich auf der Reise nach Italien kurze Zeit in Bayreuth auf. Am 29. Sept. schrieb sie aus Landshut, am 17. Dez. (bis 5. Jan. 1819) aus Rom an Karoline. Auch ich in Arkadien: vgl. I. Abt., XVII, 473,1.