Edition
Korpus
Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 17. Oktober 1818.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth 17. Okt. 1818 ]
234,2

Mein Alter! Eben komm’ ich von deinem Alten. Er allein gab
mir die einzigen schönen Stunden in Hof, gestern abends an seinem
Tische. Ich blieb im Gasthofe immer allein. Dank ihm und seiner 234,5
so lieblich freundlichen Frau und köstlichen Brühen-Meisterin noch
einmal. — Anbei ein Stückchen Stollen vom Sohne des alten
Back-Meisters Zelt, welcher ihn mit Vorliebe für mich gebacken,
weil er viel gelesen und auch mich — wahrscheinlich in der Fremde.
Gute Nacht!234,10

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 17. Oktober 1818. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_467


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 471. Seite(n): 234 (Brieftext) und 420 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin JP. 234,6 Brühen-Meisterin] davor gestr. Saucen

Der Alte ist Albrecht Otto (s. Nr. 139 u. 147), der seit 1800 mit Helene Schneider verheiratet war. Bei dem Bäcker Zelt hatte Jean Paul ehemals gewohnt, vgl. Br. I, Nr. 28, II, Nr. 604.