Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Friedrich Haug. Bayreuth, 29. Juli 1819.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 29. Juli 1819 ]
286,13

Mein guter freundlicher, aber doch stummer Haug! Denn ich
hoffte bisher jeden Posttag, Sie würden reden. Zwar hätt’ ich viel286,15
mehr — wie ichs auch jetzo thue — den Anfang machen müssen als
der Abreisende; aber hätt’ ich Ihnen vom unbekannten Baireut
nur ⅛ so viel zu schreiben gehabt als Sie mir vom bekannten Stutt-
gart? — Sogar auch mein schreibglücklicher Voß läßt mich dürsten
nach seiner Dinte — preußisches Polizei-Plombieren der Papiere ... 286,20
habe so viel genossen, mit dem Herz und mit dem Auge; und doch
ärger’ ich mich, daß ich kaum die Hälfte seines Seelen- und Land
schaften-Reichthums aufgedeckt gesehen. Aber die Schweizer Berge
ziehen mich schon gewiß wieder durch eueren Liebezirkel ... Kuef-
stein
soll sein Wort des Schreibens halten, das er, obwol zur Ge286,25
sandtschaft gehörig, doch mir halten muß, da ich nichts bin als ein
bloßer Titularlegazionrath.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Friedrich Haug. Bayreuth, 29. Juli 1819. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_551


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 551. Seite(n): 286 (Brieftext) und 438 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (nach Nr. 552): Haug 29 Jul. A: IV. Abt., VII, Nr. 236? 286,17 hätt’] da vor was

Vgl. Matthissons Literarischer Nachlaß (1832) 2, 169. Polizei Plombieren der Papiere: nämlich Reimers, s. Nr. 573†.