Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel Osmund. Bayreuth, 4. Oktober 1815.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 4. Okt. 1815 ]
35,5

Zum Prosit des neuen Jahrs, wozu ich Ihnen heute diese Blumen
aus Wonsiedel mit dem Briefe der Übersenderin schicken wollte,
gehört nun auch der Th.sche Brief, wenn er redlich ist und keinen
Aufschub erschleichen will. Otto hatte die 2 Briefe noch nicht. Gute
Nacht, gutes Jahr.35,10

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel Osmund. Bayreuth, 4. Oktober 1815. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VII_91


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 7. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1954. Briefnr.: 91. Seite(n): 35 (Brieftext) und 345 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 4 Oct. 15.

Emanuel hat in hebräischer Schrift dazu vermerkt: „Rosch hascha no 5576“, d.i. das jüdische Neujahr, das am Abend des 4. Okt. 1815 begann. Th. = Thürheim? vgl. Nr. 16† und 123; wohl nicht Thieriot.