Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 21. Juni 1809.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 21. Juni 1809 ]
37,14

Lieber Otto! Da ich jetzt wegen meiner Kränklichkeit immer37,15
jeden dritten Tag in Einem fort lesen muß wie ein Minister —
und da mich die Bücher im Repositorium (meistens wissenschaftliche)
fast anekeln: so bitt’ ich dich um einige mich wiegende: 1) Roußeaus
Brief an d’Alembert über die Schauspiele — 2) Müllers 1 Band
der Schweizergeschichte (dir wird gewis seine Todes Anzeige den 37,20
giftigen Stich gegeben haben wie mir, da uns der Sarg eine einzige
Universalgeschichte einsargt) — 3) Buch über die Ehe, oder hast
du es nicht, bürgerliche Verbesserung der Weiber. Ich werde sie
nicht so lange behalten als den längst gelesenen aber noch nicht
exzerpierten Montesquieu. — Morgen Vormittag will ich meine 37,25
zwei Zwerg-Packträger schicken.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 21. Juni 1809. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_107


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 107. Seite(n): 37 (Brieftext) und 439-440 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin JP. Präsentat: Mitwoch, den 21 Jun. 9. J: Wahrheit 7, 137×. 37,21 einzige] nachtr. 23 nicht] danach nachtr. hast (J. P. hatte vermutlich bei der eiligen Durchsicht das vorhergehende hast als falls verlesen)

Exzerpte aus Joh. von Müllers Schweizergeschichte und Montes quieus „Considérations sur les causes de la grandeur des Romains et de leur décadence“ in Fasz. 2c, Bd. 40 (1808). Müller war am 29. Mai 1809 in Kassel gestorben. Seine unvollendeten „24 Bücher allgemeiner Geschichten“ erschienen posthum zu Beginn der Cottaischen Gesamt ausgabe seiner Werke (1810ff.); vgl. Nr. 371. Die Bücher über die Ehe und über die bürgerliche Verbesserung der Weiber: beide von Hippel. Zwerg-Packträger: wohl Emma und Max.