Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Aloys Franz Xaver Freiherr Rechberg zum Rothen Löwen. Bayreuth, 22. Juli 1810.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 22. Juli 1810. Sonntag ]
123,24

Eine schöne Verlängerung des gestrigen Abends und heutigen123,25
Mittags, daß ich Ihnen diese Bücher schicken darf. Im Freiheits-
büchlein [werden Sie] etwas bessers als den Herzog finden, näm-
lich Sich; und in den Daemmerungen die Sonne, die Sie heben.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Aloys Franz Xaver Freiherr Rechberg zum Rothen Löwen. Bayreuth, 22. Juli 1810. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_315


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 316. Seite(n): 123 (Brieftext) und 479 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Minister Rechberg 22 Jul.

Alois Franz Freiherr (später Graf) von Rechberg-Rothenlöwen (1766—1849) war als bayrischer Hofkommissär zur Übernahme nach Bayreuth gekommen. Vgl. Nr. 303.