Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 22. August 1810.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Eiligst
[ Bayreuth ] 22. Aug. [1810]
130,27

Hier, Lieber, send’ ich dir mit Dank deinen Aufsatz, (dem aber
der Schluß fehlt). Ich wollte ihn noch einmal lesen. Einiges, aber
nicht alles, was mir gefallen, hab ich mit einem steilrechten Striche130,30
bezeichnet. Im Museum S. 35—38 findest du meine Hauptein-
wendung, z. B. gegen 40. Dem Westphalen mitten in Deutschland
werden sie der Sprache nichts anhaben. Das von Natur franzö-
sische Elsaß und an der Gränze und unter Louis XIV imponierender
Zeit und deutscher dummer und unter unserer damaligen Franzosen- 131,1
Liebe statt jetziger Franzosen—Scheu — — ja natürlich. — Du
hast übrigens [über] die 3 Weltsprachen manches Neue gesagt.
Die Zergliederung des Preß-Dekrets ist trefflich und sehr scharf;
ich glaube sogar, daß der Urheber nicht alle Folgen so berechnet 131,5
hat. Schaden wird es in die Länge so wenig als unter Louis XV
das Einkerkern der Encyclopédie in die Bastille und das Drucken
hinter Holzhaufen; oder Friedrich W[ilhelms] Religions Edikt.


[Folgen Einzelbemerkungen]

Schick’ es an Perthes. 131,10

Von deinen Anmerkungen zu mir hab’ ich guten Gebrauch ge-
macht. Bei Sans souci dacht’ ich blos an Ihren beständigen Auf-
enthalt allda. — Gute Nacht.


Deine Magd hat dir doch 3 Journale und 1 Billet übergeben?

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, 22. August 1810. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_336


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 336. Seite(n): 130-131 (Brieftext) und 483 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin JP. 131,3 3 Weltsprachen] aus deutsche Sprache

Museum S. 35—38 = I. Abt., XIV, 214,21217,25. Religions Edikt: das Wöllnersche von 1788, vgl. Bd. II, Nr. 379. Sans souci: in der Zueignung der Herbst-Blumine, I. Abt., XVII, 5,17.