Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 26. August 1811.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 26. Aug. 1811 ]
220,24

Guten Morgen, mein Emanuel! Gestern nach einem arkadischen220,25
Tage in Mazenreuth [?] — mit der neun-seel-〈ames〉igen Seebeck,
C[aroline], A[möne]
etc. — fand ich dieses schöne Blättchen vom
Primas, der mir immer mit umkehrender Post antwortet. — Wollen
Sie nicht Menzel den 2ten Theil der Levana leihen, da ich meinen
zum Arbeiten brauche und er ihn gewis so bald durchgeflogen sein220,30
wird als Sie den ersten?

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 26. August 1811. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_533


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 534. Seite(n): 220 (Brieftext) und 519 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 26 Aug. 11.

Frau Seebeck hatte 8 Kinder; vgl. Nr. 604 u. 645. Menzel: vgl. Nr. 528†.