Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Bayreuth, Ende 1811? ]
241,32
Guten Morgen, Alter! Kannst du diese überflammende Rezen
sion — die nur vom bilderüppigen Goerres sein kann — mir um
3¼ Uhr wiederschicken, damit ich sie auch ganz durchlese und dir242,1
dagegen Voß November schicke, den ich erst um 3 Uhr bekomme?
Abends komm’ ich, glaub’ ich und bin begierig was du zum Nov.
Stück sagst über die Preßfreiheit.

H: Berlin JP. 241,34 Goerre’s
Der enthusiastische Aufsatz „Über J. P. Fr. Richters sämmtliche Schriften“ in den Heidelberger Jahrbüchern, 1811, 2. Hälfte, Nr. 76 bis 78, war in der Tat von Görres. In Chr. D. Voß’ „Zeiten“, 28. Bd., 11. St., Nov. 1811, S. 216ff. findet sich eine Übersicht über die „Neuesten Verfügungen in Betreff der Censur, der Buchdruckerey und des Buchhandels“ mit einem Vorwort des Herausgebers.

Textgrundlage:

586. An Otto. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952.

Seite(n): (Brieftext); (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Christian Otto. Bayreuth, Ende 1811. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_586 >


Zum XML/TEI-file des Briefes