Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 28. März 1813.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 28. März 1813. Sonntag ]
318,27

Guten Morgen, lieber Emanuel! Ich hoffte immer auf Ihre
Gegenwart, um Sie zu fragen, ob ich Ihnen das unangerichtete
Wechselgeld zurück geben oder auf den neuen Wechsel von Cotta 318,30
warten sollte und was ich dem vergeblichen Besitzer desselben schuldig
bin. — Am Mitwoch schrieb mir der — halbwahre — Goebhardt,
er wäre nur nicht zu Hause gewesen, „man habe den Juden nach
„1 oder 2 Tagen wieder kommen heißen, der aber vielleicht aus
„Hochmuth nicht gekommen sei; das Geld liege schon lange für319,1
„mich bereit.“ Diesen Brief schickt ich auch an Cotta. — Hier
haben Sie die Akten des im Keim erstickten Prozesses, die Sie nach
den Nummern lesen.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 28. März 1813. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_744


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 744. Seite(n): 318-319 (Brieftext) und 555 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 28 Mart. 1813.

Akten des Prozesses: vgl. FB Nr. 43.