Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Carl Friedrich Kunz. Bayreuth, 16. November 1813.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Baireuth d. 16. Nov. 1813
350,21

Ich danke Ihnen für alles Überschickte; auch das letzte offne
Monitorium hab’ ich erhalten. Die Entschuldigung meines Zögerns
ist das Ihrige, und am Ende die ganze Kriegszeit, welche Ihnen
doch nicht erlaubt, früher als in der Oster Messe mit Ihren Werken350,25
zu erscheinen. Nur bitt’ ich Sie noch, eh’ ich die in Form einer
Rezension entworfne Vorrede vollende, mir den Aufsatz über den
Magnetismus zu senden. Ich muß vollständig-wahr sein können;
besonders da mir Hoffmanns Ansichten aus der neu-poetischen
Schule nicht immer zusagen. Der in meiner entworfnen Vorrede350,30
gebrauchte Titel „Kunst-Novellen“ wäre vielleicht der passendste
für das Buch. In jedem Falle melden Sie mir den bestimmt vom
Verfasser gewählten Titel.


Veränderung des Quartiers verzögerte nebst andern Verhält351,1
nissen nicht nur diese Antwort, sondern auch die nähere Verab
redung mit einigen Freunden über die Bedingungen zum Beitritte
Ihres herrlichen reichen Leseinstituts oder Lesepotosi.


Nächstens Mehreres.351,5


Ihr
ergebner
Jean Paul Fr. Richter

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Carl Friedrich Kunz. Bayreuth, 16. November 1813. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_810


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 810. Seite(n): 350-351 (Brieftext) und 565 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin acc. ms. 1932. 81 (derzeit BJK). 2½ S. 8°; 4. S. Adr.: H. Kaufmann und Buchhändler Kuntz / Bamberg. Fr. (Poststempel: Baireuth 17 Nov. 1813.) Präsen tat: empf. 18. Nov. 813, beantw. den 5. Febr. 14. K: Kunz Bamberg 17[!] Nov. (nur Überschrift) J: Doering S. 23. 350,27 entworfne] davor gestr. abgefaßte und

Vgl. Nr. 795†. Aufsatz über Magnetismus: gemeint ist Hoff manns Erzählung „Der Magnetiseur“ im 2. Bd. der Fantasiestücke; vgl. I. Abt., XVI, 289, Fußnote.