Edition Briefe von Jean Paul

Von Jean Paul an Johann Baptist Graser. Bayreuth, 28. April 1814.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 28. April 1814 ]
378,30

Ich als Schulräthchen... Haben Sie keine Zeit, es (Levana)
zu lesen: desto besser: Sie wenden sie dann dazu an, es zu reali
sieren.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johann Baptist Graser. Bayreuth, 28. April 1814. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_868

XML/TEI-Download

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Seite(n): (Brieftext) und (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Graser 28. Ap. Davor durchstr. Konzept: Sie haben mir 2 Auf lagen geschenkt: möge meine letzte 〈zweite〉 den Dank halb abzahlen, den ich Ihnen für Ihre Güte schuldig bin, des Schuldenrechts von Weimar[?] p. nicht zu gedenken.

Mit der 2. Auflage der Levana. J. B. Graser (1766—1841) war seit 1810 Kreisschulrat in Bayreuth. Von seiner „Divinität“ (s. 218,9) war 1813 eine „neue, umgearbeitete Auflage“ erschienen.