Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Karl Ludwig von Knebel. Bayreuth, 6. Mai 1809.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 6. Mai 1809 ]
29,14

Blos um die Freude zu haben an Sie zu schreiben send’ ich Ihnen29,15
dieses leere Blättchen, in der Hoffnung der größern, daß Sie ant
worten. An einen Freund ist ein Briefchen ein Brief, es mag darin
stehen oder fehlen was will. Der Überbringer, der auf Isola
bella
etc. und folglich unterwegs gewesen, wird sich leicht ohne
mich empfehlen.29,20

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Karl Ludwig von Knebel. Bayreuth, 6. Mai 1809. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_88


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 88. Seite(n): 29 (Brieftext) und 436 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Knebel 6. Mai. B: IV. Abt., VI, Nr. 6.

Ebenfalls durch Hudtwalcker bestellt, der von Bayreuth nach Jena reiste und im Herbst 1808 am Lago maggiore gewesen war. Vgl. Nr. 91†.