Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, Juni 1814.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, Juni (?) 1814 ]
385,16

Guten Morgen, Lieber! Als gestern Oesterreicher meine Kunz-
Bücher durchsehen sollte, um sich noch etwas zu wählen — da sie
Sonntags abgehen —: fand er in einem dein beigesiegeltes Blatt,
das ich gar noch nicht gesehen hatte. — Ich vernichte selten etwas. —385,20
Hast du Kotzebues Ehrenpforte? —

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Christian Otto. Bayreuth, Juni 1814. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_887


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 893. Seite(n): 385 (Brieftext) und 579 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Berlin JP. B: IV. Abt., VI, Nr. 243.

In dem angehefteten Billett (B) bittet Otto, die Blätter, welche er Jean Paul „auch an einem Sonnabend“ wegen des Kunz geschrieben habe (vgl. Nr. 839†), ihm gelegentlich versiegelt mitzuteilen, wenn er sie nicht vernichtet habe. Ich vernichte selten etwas: vgl. 106,9f., 140,14f. „ Ehrenpforte für Kotzebue“ von A. W. Schlegel, Berlin 1800.