Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Bayreuth, 10. Juli 1814.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



Baireuth d. 10 Jul. 1814
389,29

Werthester Cotta! Haben Sie Dank für Ihre Schreibgüte unter389,30
Ihrer Schreiblast. Meine Bewunderung Ihres Gedächtnisses
vertrug sich gut mit der Zurücksendung Ihres Briefes, weil Sie
darin, wie Sie lasen, ja selber mich baten, Sie zu erinnern.


Indeßen ist doch in Ihrer Berechnung eine Unrichtigkeit, aber
freilich — so wie bei dem Druckfehler Carolinie, wo mir der böse 389,35
Geist muß das Land Carolinia vorgegaukelt haben — durch meine 390,1
Schuld. Sie rechnen nämlich den Bogen Mars zu 3 Ld. In meinem
Briefe am 18 März, womit ich Ihnen den Aufsatz über die Träume
schickte, sagte ich, da Sie wie wahrscheinlich schon ohne Vertrag
die Druckexemplare bestimmt hätten, so bät’ ich Sie um 6 Ld’or; 390,5
nur im Falle, daß es ginge wie mit der Levana, um das Gewöhn-
liche. Sie sehen leicht, daß ich hier nicht zwischen 6 und 3 alter
nieren konnte, sondern zwischen 6 und 5, wie bei dem Museum.
Wie könnt’ ich ein neues Buch, das noch dazu wie ich dort anführe,
aus lauter Epigrammen besteht, bei meinem jetzigen durch Kritik390,10
und Jahre größern Aufwand von Zeit und Kraft, um den
Preis einer bloßen neuen Auflage geben, besonders da ja Ihr
Morgenblatt mir mehr gegeben hätte? Sie antworteten mir ohne
nähere Bestimmung: „Ihr Wunsch wird erfüllt“; aber dieser war
natürlich die Zahl 6. Doch lassen wir die kleinliche Auseinander390,15
setzung. Haben Sie nur die Güte, mir das Fehlende gut zu schreiben.
Ich muthe Ihnen bei Ihrer Arbeit keine frühere als eine gelegent
liche Antwort zu, so wie eine auf das Folgende.


Zur Oster Messe 1815 wünscht’ ich nämlich den 2ten Theil der
Blumine zu geben; meine zerstreueten Aufsätze wachsen mir sonst 390,20
über den Kopf oder einem Nachdrucker in die Hand.


Ich wollte, die Daemmerungen würden neu aufgelegt — der
Noten wegen, die ich dazu machen möchte. In jene kämen dann
auch die Nachdaemmerungen aus dem Pertheschen [!] Museum.


Nur Einen Wink aus einem halben Dintentropfen gemacht, geben390,25
Sie mir über Ihre neulichen „Herzens Ergießungen“, um die mich
der Teufel gebracht.


Es geh’ Ihnen wol, lieber Cotta!


Ihr
Jean Paul Fr. Richter

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Johann Friedrich Freiherr Cotta von Cottendorf. Bayreuth, 10. Juli 1814. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=VI_899


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952. Briefnr.: 905. Seite(n): 389-390 (Brieftext) und 581 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: Cotta-Archiv. 3 S. 4°; 4. S. Adr.: Herrn D. Cotta / Stuttgart. Präsentat: 13 Juli 1814, [beantw.] 16 —. K (Anfang durchstr. Kon zept): Cotta 10 Jul. J: Cotta 1, 394×. 389,33 lasen] oder lesen H baten] aus bitten H 390,4 da] aus wenn 10 meinem bis 11 Kraft] meiner Zeit, Kraft und Geld opfernden Arbeit, deren Langsamkeit mit meiner Selberkritik zunimmt wie mit meinem Alter K 17 frühere] aus andere H. K hat noch folgende Notiz: Ich habe demnach noch 131 fl. von der alten Rechnung gut und 400 fl. vom Museum voraus (obwol Vertraggemäß). Daß er mir noch die Hälfte für Mars schuldig ist.

Carolinie: vgl. 388,32; Cotta hatte offenbar geschrieben, es habe so im Manuskript gestanden. Das Land heißt übrigens auch Carolina.