Hinweis zur mobile-Version:
Bitte beachten Sie, dass Brieftexte und Kommentare auf Medium und Large Screen-Devices optimal dargestellt werden, während eine responsive Darstellung des Textes auf Small Screen-Devices durch die Beibehaltung des Zeilenumbruchs beeinträchtigt ist.



[ Bayreuth, 18. Mai 1806 ]
92,15
Guten Morgen! Hier im Paquet schick’ ich Ihnen Ihren Wechsel,
damit Sie nach Ihrem Wunsche die Sache ordnen. Humboldts
Abhandlung sollten Sie trotz der Unleserlichkeit, wegen der Lesens
würdigkeit doch durchlesen.

H: SBa. Präsentat: 18 Mai 6.
Emanuel hatte von seiner Berliner Freundin Karoline Goldschmidt eine Abhandlung von Alexander von Humboldt in Abschrift erhalten. (Viel leicht „Über die Urvölker von Amerika“ aus der Neuen Berlin. Monats schrift, März 1806.)

Erwähnungen im Kommentar:

Personen

Textgrundlage:

220. An Emanuel. In: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961.

Seite(n): 92 (Brieftext); 303 (Kommentar).
Zur Konkordanzliste aller Bände


Zitierempfehlung:

An Emanuel. Bayreuth, 18. Mai 1806. In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. In der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften überarbeitet und herausgegeben von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018).
< http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_220 >


Zum XML/TEI-file des Briefes