Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Karl Julius Lange. Bayreuth, 17. Juni 1806.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 17. Juni 1806 ]
93,2

Leben Sie wol in einer Zeit, die für Könige und Autoren nicht die
beste ist und an ihnen nichts vermehrt als die Zahl.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Karl Julius Lange. Bayreuth, 17. Juni 1806. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_222


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 222. Seite(n): 93 (Brieftext) und 303 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K: Professor Lange Berlin 17 Jun.

Es handelt sich wohl um das Honorar für den Aufsatz über Luthers Denkmal, vgl. Nr. 290. Im Frieden von Preßburg (26. Dez. 1805) waren Bayern und Württemberg Königreiche geworden; im März 1806 wurde Joseph Bonaparte König von Neapel, im Mai 1806 Louis Bonaparte König von Holland.