Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 20. August 1807.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 20. Aug. 1807 ]
160,31

Guten Morgen! Eben komm ich nach Hause und finde Ihre
zweite Sendung — Die will ich aber ruhig lesen. In Ihrem Schrei
ben an W[angenheim] ist freilich mehr gesagt als er versteht und
daher das Misverständnis. Weil Sie von der sittlichen Seite ge161,1
wisse Menschen, (eigentlich es alle dürfen,) poetisch nehmen: so
glauben Sie, es auch von der intellektuellen und verständigen Seite
zu dürfen; aber es geht nicht; und Wutz ist nur auf dem Druckpapier
und im alles zusammenfassenden Herzen noch ein guter Wutz. Ich161,5
hätte noch vieles andere zu erzählen.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 20. August 1807. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_388


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 388. Seite(n): 160-161 (Brieftext) und 330 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 20 Aug. 7. 161,1 Weil] davor gestr. Indeß Sie moralisch und 2 es] nachtr. dürfen] üdZ

Jean Paul kam vielleicht von einer Reise nach Wunsiedel zurück, die sein Handkalender von 1807 für August verzeichnet.