Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Joseph Scherer. Bayreuth, 10. November 1807.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 10. Nov. 1807 ]
176,32

Sie versprachen mir in der ersten Hälfte des Oktobers die erste
Hälfte des Honorars zu schicken, und jetzt die zweite. Wir haben uns
aber beide in unsern Hoffnungen verrechnet. Ich melde Ihnen dieß177,1
heute, ob es gleich möglich ist, daß sich dieses Blättchen und Ihre
Abgesandtschaft unterwegs begegnen. Da ich die Regelmäßigkeit,
die man an meinen geschriebenen Werken vermissen will, in meinen
bürgerlichen bewahre und sehr bestimmt auf andere rechne, wie ich177,5
andere eben so auf mich rechnen lasse: so hat mich diese kleine Ver
zögerung — weil ich ähnliche auch von andern erfahre — etwas in
Verlegenheit gesetzt, die Sie, hoff’ ich, nach dem Empfange dieser
Bitte abkürzen werden. Da Gold in Natur bei diesen kontribuzions
reichen Zeiten und Friedrichsd’or zugleich mit dem Friedrich 177,10
selber etwas rar geworden: so versteht es sich von selber — falls
dieser Umstand Sie gehindert hätte — daß Sie dafür Silber nach
dem jetzigen Kurse senden können.


Ich kenne Sie aus Ihren Briefen und fremden Nachrichten so
loyal und liberal, daß ich froh auf Ihre Antwort rechne. Leben Sie177,15
wol. Grüßen Sie Jakobi und Schlichtegroll; jenen noch mit dem
Zusatze, daß blos die Länge meiner Antwort die Langsamkeit der
selben verursache.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Joseph Scherer. Bayreuth, 10. November 1807. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_425


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 426. Seite(n): 176-177 (Brieftext) und 336 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (nach Nr. 423, von 176,34 zu ab von Karolinens Hand): Scherer d. 10 Nov.