Edition
Korpus
Korrespondenz

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 4. März 1808.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 4. März 1808 ]
201,25

Guten Morgen, Guter! Hier ist der Brief an die Braun, den Sie
aber des Postskripts wegen schicken können, wenn Sie wollen. Man
spricht nämlich von der Vergiftung des russischen Kaisers. —

[ Rückseite ]Dieß werden Sie doch verstatten, daß ich an Sie
auf der andern Seite schreibe und dieß zum Scherz. Denn zu er201,30
zählen hab’ ich weiter nichts als daß gestern viel Gesellschaft und
Vergnügen bei Krause war.

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Emanuel. Bayreuth, 4. März 1808. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_493


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 494. Seite(n): 201 (Brieftext) und 347 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

H: SBa. Präsentat: 4 März 8.