Edition Briefe von Jean Paul Korrespondenz

Von Jean Paul an Karl Theodor Reichsfreiherr von Dalberg. Bayreuth, 14. Oktober 1808.

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



[ Bayreuth, 14. Okt. 1808 ]
240,16

Die eilende Huld, womit Sie die Polymeter beantworteten, ist
ein Beweis von deren Wahrheit mehr. Sie rührt mich desto inniger,
da Sie auf der Höhe der Zeit und des Ranges, wohin jene sich ver
flogen, sie so wenig übersahen als Humboldt die Schmetterlinge auf 240,20
dem Chimborasso. Die Güte Ew. [Hoheit] hat den schönsten Theil
meiner Wünsche erfüllt, der allein die von Ihnen erlaubte Aus
sprechung der übrigen entschuldigt.


Ein Verfasser von mehr als 40 Bänden, als arme Waise bisher
blos von der Wissenschaft blos für die Wissenschaft lebend, wagt —240,25
jetzt bei 3 Kriegsjahren, 3 Kindern und 3 vernichteten Büchermessen
— den Wunsch Einer einzigen Winterpension, um seine Gesundheit
herzustellen durch mehr Lesen als Schreiben.


Der König von Preussen hatte ihm vor langer Zeit 2 mal schrift-
lich eine Präbende versprochen; aber das heutige Datum sagte schon 240,30
vor 2 Jahren Nein dazu. Allein dieser Oktobertag könnte keines
sagen, wenn ein Hoher — Gönner und Günstling der Wissen
schaften zugleich — das fremde Versprechen erfüllen wollte, um
einige Unähnlichkeit eines Königs zu entschuldigen.



Hier hat sich denn die Seele einem Fürst-Geistlichen geöffnet,241,1
in der furchtsamen Hoffnung Seines Vergebens vor dem Geben,
wie Er denn (ist diese Anspielung nicht zu kühn) auch im höhern
heiligern Sinne zugleich die Absoluzion und das Brod austheilt.


Seelig und selten ist der dichterische Fürst, der als Widerspiel der241,5
pariser Welt, welche mitten im Frühling der lebendigen Blumen
todt-seidne trägt, sogar im Froste der Zeit und Politik die lebendigen
der Dichtkunst bei sich und andern pflegt.


Mit alter und neu verjüngter Verehrung des auf dem Thron und
Parnasse verehrten Fürsten bin ich — 241,10

Zitierhinweis

Von Jean Paul an Karl Theodor Reichsfreiherr von Dalberg. Bayreuth, 14. Oktober 1808. In: Digitale Neuausgabe der Briefe von Jean Paul in der Fassung der von Eduard Berend herausgegebenen 3. Abteilung der Historisch-kritischen Ausgabe (1952-1964), überarbeitet von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=V_582


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage
D: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 5. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1961. Briefnr.: 583. Seite(n): 240-241 (Brieftext) und 366-367 (Kommentar). Konkordanzen Druck-Digitale Edition

Kommentar (der gedruckten Ausgabe)
Siglen

K (Konzept wie bei Nr. 575): Primas [aus Pr.] 14 Oktob. Davor noch ein anderes Konzept, mehrere durchstr. Absätze. i: Wahrheit 7,124. B:IV. Abt., V, Nr. 189. A: IV. Abt., V, Nr. 195. 240,17 Huld] aus Güte ist bis 18 mehr] zuerst beweiset für die Wahrheit derselben 18 inniger] aus mehr 19 auf] davor gestr. jetzt jene] aus die Poly[meter] sich] danach gestr. wie Schmetter linge [nachtr. zuweilen] auf dem Chimb[orasso] und Montb[lanc] 21 Güte] darüber gestr. güt[igen] Worte hat] aus haben 22 Wünsche] aus Bitte Aussprechung] aus Erklärung 24 davor eingeklammert und durchstr. Einem Primas öffnet [aus darf] sich die Seele [gestr. öffnen], da es in mehr als einem Sinn zu seiner geistlichen Würde gehört, zu vergeben u. zu speisen darüber Absol[uzion] und Brod zu geben darunter Verzeihung und Erfüllung bisher] nachtr. 26 jetzt] nachtr. bei] davor gestr. nach 27 seine bis 28 Schreiben] zuerst sich und seine Gesundheit blos durch Lesen zu erholen 29 vor langer Zeit] nachtr., davor gestr. 1801 u. 1805 31 Allein bis 33 zugleich —] zuerst Kaum wag’ ich den Wunsch, daß ein höherer Liebhaber und Liebling der Wissenschaften 33 erfüllen] danach gestr. halten 241,1 Fürst-Geistlichen] aus Primas 2 furchtsamen] nachtr. Seines bis Geben] aus der Verzeihung und Erhörung 4 heiligern] nachtr. austheilt] aus gibt

Dalberg hatte mit anerkennenden Worten über die Friedens-Predigt und die übrigen Schriften Jean Pauls ihn gebeten, seine Wünsche bestimmt zu erklären; wenn es in seinem Wirkungskreise liege, werde er sie gern erfüllen. 240,19 auf der Höhe der Zeit: während des Erfurter Kongresses. 20f. Schmetterlinge auf dem Chimborasso: vgl. I. Abt., XVII, 258,18. 30 das heutige Datum: die Schlacht bei Jena.