Materialien

Zu Jeans Pauls Lektüre

Quelle: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 6. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1952, S. 561-563.

Im Besitz der Gymnasialbibliothek in Hof sind 24 eigenhändige Empfangsbestätigungen Jean Pauls aus den Jahren 1795—97 über entliehene Bücher. Vgl. Nr. 185 und 387. Der Text ist bis auf unbedeutende Abweichungen immer der gleiche: Ich empfieng (oder erhielt oder bekam) vom H. Rektor Helfrecht ... aus der (Höfer) Schulbibliothek geliehen. Hof d. ... J. P. F. Richter (oder Fr. Richter oder nur Richter). Die Bücher stammen sämtlich aus der Bibliothek des am 22. Juli 1795 verst. Landeshauptmanns von Weitershausen, die der Schule zugefallen war, und auf deren von Helfrecht herausgegebenen Katalog Jean Paul meist verweist. Es sind folgende (die eingeklammerten Ergänzungen sind vom Herausgeber):

  • 31. Sept. [so! wohl versehentlich statt Okt.] 1795: 5. Band von Shakespeare (übers. von Eschenburg, Straßburg 1778ff.)
  • 17. Dez. 1795: 1. Band von Plutarchs Lebensbeschreibungen (übers. von J. C. Kind, Leipzig 1754)
  • 24. Dez. 1795: 4. Band von Shakespeare
  • 7. Jan. 1796: 7. Band von Shakespeare
  • 30. Jan. 1796: Schlichtegrolls Nekrolog (Gotha 1791ff.)
  • 5. März 1796: Wielands Peregrinus Proteus (Karlsruhe 1791)
  • 5. März 1796: Rousseaus Brief an d’Alembert sur les spectacles (1758)
  • 10. März 1796: (Oliver) Goldsmiths Geschichte der Römer, 2. Teil (Frankenthal 1787)
  • 12. März 1796: 12. Band von Shakespeare
  • 24. März 1796: 2. Band von Wielands Don Sylvio von Rosalva (Leipzig 1772)
  • 9. April 1796: An einen deutschen Hofmarschall (Riga 1774)
  • 14. April 1796: Kaiserl. Hof-Schematismus (Wien 1791)
  • 14. Juli 1796: Oeuvres de Helvetius T. I (Deuxponts 1784)
  • 21. Juli 1796: L’Histoire naturelle par Buffon T. I (Deuxponts 1785)
  • 29. Juli 1796: (Gottlieb Friedr. Wilh.) Wetzel, Versuch in Gedichten (Bayreuth 1761)
  • 29. Juli 1796: Shakespeare, 20. Tl.
  • 27. Aug. 1796: (David) Jefferies von den Diamanten und Perlen (Danzig 1756)
  • 28. Aug. 1796: 110., 111., 112. Band der Allg. Deutschen Bibliothek (1792)
  • 17. Nov. 1796: Tom. I et II des Oeuvres de J. J. Rousseau (Deuxponts 1782)
  • 17. Nov. 1796: (Paul Daniel) Longols Beschäftigungen (mit brauchbaren Nachrichten, Hof 1768)
  • 19. Nov. 1796: Longols Vorrath allerlei brauchbarer Nachrichten (Hof 1767)
  • 3. Dez. 1796: Widmanns Höfer Chronik
  • 7. Sept. 1797: Le Sopha de Crébillon (à la Haye 1742)
  • 7. Sept. 1797: Contes moraux de Marmontel, 3. Bd. (à la Haye 1767)
  • 9. Sept. 1797: Les Caractères de Théophraste par la Bruyère (Amsterdam 1720)
  • Auch von Chr. Otto sind zwei Billette an Helfrecht erhalten; in dem einen vom 31. Dez. 1795 bittet er um den 5. Bd. Rousseau und die Mémoires de Mad. Warens (Chambéry 1786), in dem andern vom 23. Aug. 1798 entschuldigt er sich wegen verspäteter Rückgabe von Büchern.

Auf der Rückseite eines undatierten Billetts von Jean Paul an Otto (Berlin JP), wahrscheinlich von 1795, hat Otto folgende Bücher verzeichnet (die Zahlen beziehen sich wahrscheinlich auf einen Katalog):

  • 5961 Rousseaus Bekenntnisse
  • 7177 (K. Ph.) Conz’ Gedichte (Tübingen 1792)
  • 7676 (K. H.) Heydenreichs Gedichte (Leipzig 1792, 1794)
  • 7814 (Aug. Wilh.) Ifflands Blick in die Schweiz (Leipzig 1793)
  • 8407 Schillers Kleinere prosaische Schriften, 2. Teil (erst 1800 erschienen, also wohl Versehen)
  • 8408 Vermischte Schriften von (L. F.) Huber (Berlin 1792—93)
  • 8610 Homers Odyssee, 3. u. 4. Bd. (von Voß, Altona 1793)
  • 7024 Schillers Neue Thalia (Leipzig 1792—93)
  • 7046 Urania (für Kopf und Herz, hg. von J. L. Ewald, Leipzig 1794—95)
  • 9118 Der Dolch (von Karl Grosse, Berlin 1795)
  • 9347 (J. J.) Mniochs Kleine vermischte Schriften (Danzig 1794—95)
  • 9348 (Die neue) Cecilia von (K. Ph.) Moritz (Berlin 1794)
  • 9352 (Das) Gastmahl von (J. G.) Schlosser (Königsberg 1794)

Auf der Rückseite von Jean Pauls Billett Nr. 71 (11. März 1795) steht von fremder Hand folgendes Verzeichnis:

  • Gedichte von (Aug. Fr. Er.) Langbein (Leipzig 1788)
  • Reisen durch Frankreich, Holland und die Schweiz, 2) Reisen durch England von Sophie de la Roche. (Gemeint sind: Journal meiner Reise durch Frankreich, Altenburg 1787; Tagebuch einer Reise durch Holland und England, Offenbach 1791; Tagebuch einer Reise durch die Schweiz, Altenburg 1787.)
  • Briefe über die Schweiz von Prof. (Chr.) Meiners, 2. vermehrte Aufl. (Berlin 1788)
  • Karrikaturen von (J. G.) Marezoll (Frankfurt 1788)
  • Volksgeschichten der Deutschen (3 Teile, Leipzig 1786—88)
  • Straußfedern vom verst. Musäus (Berlin u. Stettin 1787)
  • Moralische Kinderklapper von Musäus (Gotha 1788 oder 1794)
  • Die deutschen Fürsten aus dem 3. Jahrhundert, 4 Bände (Leipzig 1781—83)
  • Gedichte von (Fr.) Matthisson (Zürich 1794)
  • Parisische Nächte von Herrn (Rétif) de la Bretonne, 3 Teile (Hamburg 1789—90)
  • Abendstunden auf dem Lande von der Frau von Genlis, 4 Bände (Leipzig 1784—86)
  • Altdeutsche Geschichten von (Fr. Chr.) Schlenkert (Zürich 1790)

Am Schluß des Briefs an J. P. Nr. 24 (7. April 1795) meldet Otto die Ankunft folgender Werke:

  • (J. E.) Troschels Lazarus von Bethanien (Dessau 1782; 2. Aufl. Berlin 1791—92)
  • Briefe über Holland, England und Spanien, von Herrn von Spaen (Arnheim 1792—93)
  • Die Insel von (Fr. L.) Stollberg (Leipzig 1788)
  • (L. F.) Hubers vermischte Schriften, 1. u. 2. Bd. (Berlin 1792—93)
  • Moralische Erzählungen von (Aug.) Lafontaine (Berlin 1794ff.)
  • (K. H.) Heydenreichs Gedichte (Leipzig 1792, 1794)
  • (K. Ph.) Moritz, (Die neue) Cecilia (Berlin 1794)

Stammtafel der Famile Richter

Quelle: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 1. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1956, S. 566-577.

Stammtafel der Famile Otto

Quelle: Jean Pauls Sämtliche Werke, Historisch-kritische Ausgabe. Dritte Abteilung, Band 2. Hrsg. v. Eduard Berend. Berlin: Akademieverlag, 1958, S. 568-569.