Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Siegfried Wilhelm Mayer an Caroline Richter. Berlin, zwischen Ende Juli und Anfang November 1811

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1

Liebe Caroline!

Du mußt wohl krank oder abwesend von Bayreuth seyn, weil Du mir den Empfang der kleinen Assignation zur Deckung Deiner Porto Auslagen für die Porcellain Kiste nicht gemeldet hast. Freylich habe ich Dir auch noch nicht den Empfang der mir zu meinem Geburtstage übersandten Weste gemeldet; allein unsere Briefe hätten sich doch begegnen können; u am Ende bin ich immer der erste, der das Stillschweigen bricht. Unterhalte es nun auch nicht länger, u schreib mir, wie es Dir u den Deinigen gehet.

Einen Justitz Rath (ich glaube Schultz) aus Wunsiedel habe ich hier kennen lernen, der |2 Deinen Mann auf der Reise nach Erlangen gesprochen hat, und der Dich auch wohl schon gesehen haben muß. Es ist der letzte von dem ich Nachricht von Euch habe. Eine frühere ist die, Deinem Mann nun auch schon bekannte, von den guten Absichten des Herrn Minister v. Hardenberg für letztern. Herr v. Schukmann hat mir den Gang der Sache erzählt, und es ist an guten Erfolgen nicht zu zweyfeln, wozu ich zum Voraus gratulire.

Minna war einige Tage krank, aber bloß durch Rehumatisme , u ich hoffe es soll bald keine Spur davon übrig seyn. Auch sie klagt, daß Du ihr nicht antwortest.

|3 Lebe wohl; grüße Deinen Mann, u küße Deine Kinder

Dein
treuer Vater
Mayer

Die Mutter grüßt hertzlich.

Deine Weste muß ich wegen meiner Corpulenz für Julius aufheben. Auch so bleibt mir Deine gute Absicht werth.

Zitierhinweis

Von Johann Siegfried Wilhelm Mayer an Caroline Richter. Berlin, zwischen Ende Juli und Anfang November 1811 In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB0092


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: BJK, Berlin A
1 Dbl. 8°, 2 ¾ S. Datum im Briefkopf vfrH ergänzt: 1811?


Korrespondenz

Zur Datierung: Der Brief wurde nach Mayers Geburtstag am 20. Juli 1811 und vor dem nächsten überlieferten Brief des Ehepaares Mayer an Caroline Richter vom 9. November 1811 verfasst.