Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Max Richter an Caroline Richter. München, 21. Juni 1820, Mittwoch

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
München am 21 Juny
1820.

Theuerste Mutter!

Schon wieder einen Brief , Du herrliche Mutter! Wie könnt ihr uns gar nicht zur Besinnung eines gelesenen Briefs kommen lassen? Doch der Dank gebührt Euch immer zuerst. Der Vater ist jetzt größtentheils gesund; nicht die Witterung; kalt, rauh, regnerisch. Wie treflich u mütterlich sorgte die gute Welden für jene Nachricht; sie verdient immer mehr Liebe; auch ihr Sohn, der gestern d. Vat. besuchte.

Heute Abend ist eine Theegesellschaft bei Fr. v. Schaden (aus Nürnberg). Das Wetter nimmt in der Rauheit immer zu. Die Kleidertrümmer sollen bald zum Schneider kommen. Ich frage Dich jetzt um Rath, wie ich es mit meinen Sachen machen soll. Einige Kleider, Wäsche p. brauchten eine kleine Ausbesserung u ‒ des Waschens. Ich dächte, man könnte es auch über Baireut nach Heid. neu geordnet u gepflegt bringen. Welden hat wieder einen Brief fortgeschickt u er beklagt sich über die F..l...ht seiner Leute. Schokolade schmeckt ihm besser als Kaffee u er bittet sich diese auch in Bair. Bett zum Morgengericht aus. Der junge Schallern begegnete heute dem Vater u will ihn ohne Weiteres besuchen. Die Besuche sind kaum zur Hälfte abgethan; das Dessauer Familienstipendium muß nun bald geholt werden . Ich bitte Dich daher, liebe M., mir einiges darüber zu schreiben, ob u wann ich ein Attest oder ein Absolutorium eingeben muß. Otto u Emanuel grüße recht sehr. Lebt wol, Emma u Odilie. Seit dem der Vater hier lebt, fallen die Briefe miserabel klein u schlecht aus. Schreibt wieder so geschwind u schön,

Euer Max R.


Zitierhinweis

Von Max Richter an Caroline Richter. München, 21. Juni 1820, Mittwoch In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB0742


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: BJK, Berlin A
1 Bl. 4°, ¾ S.


Korrespondenz

B: Von Caroline Richter an Max Richter. Bayreuth, zwischen 14. und 21. Juni 1820