Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Meiningen den 17n Mai 1805.

P. P.

Hier, verehrter Freund, ein kleines Geschenk, wobey ich um gefällige Beherzigung der Vorrede bitte !

Das MSC. ist jetzt von Richtern wieder bey mir eingelaufen , und bald erhalten Sie es zurück.

Fräulein von Hendrich bittet um den unangekündigten Band von Wielandendie Gespräche über das Leben nach dem Tode. Auch hat ihr Thümmel den 10n Band seiner Reisen nicht geschickt , weshalb sie, falls er nicht in Leipz. seyn sollte, Ewr. Wohlgeboren auch darum bittet.

Alles übrige mit dem MSC.

Ihr

tr.

JEW.

Zitierhinweis

Von Johann Ernst Wagner an Georg Joachim Göschen. Meiningen, 17. Mai 1805, Freitag. In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/umfeldbriefbrief.html?num=JP-UB1038


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage

H: SBB, Slg. Autogr., Wagner, Johann Ernst, Bl. 1
1 Bl. 4°, ½ S.

D: "Wilibald's Ansichten des Lebens"

.


Korrespondenz

Auf S. 2 mittig aoR Präsentat: Meiningen d 17 May | 1805. | Wagner