Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Ernst Wagner an Friedrich von Müller. Meiningen, 1. Oktober 1810, Montag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Meiningen den 1n Oct. 1810.

Verehrtester, Bester! Hier endlich das lange und schlecht gedruckte ABC., dessen Titel Ihre theure Dazwischenkunft hier – wenngleich vielleicht mit Unrecht und allzustrenger Delikatesse – in den jetzigen umgemildert hat , was vorher weder Jean Paulen noch Ssso Goth. gelingen durfte. Gebe nun der Himmel, daß Sie den Innhalt nicht so derb als den Titel finden! Der Wahlverwandtschaftengott , Fr. von Schiller u. s. w. erhalten es ebenfalls [...] – Es ist übrigens mehr für Männer als Frauen. – Mein "Jesus von Nazareth" rückt unter des braven und wahrhaft göttlichen alten Griesbachs in Jena Auspizienz stark fort. Möchte ich ihn noch endigen! Desto langsamer geht es, wie billig, mit der "Isidora". – Sehen Sie mir doch das ABC. recht scharf darauf an, ob der Geist nicht sinkt???

Das schöne Bechtholdsheimsche Gedicht beförderte ich sogleich an Cotta, wie natürlich! Er meldete mir aber, da es schon im Modejournal abgedruckt sey, so könne er es nicht insceniren.

Wie waren Sie mit unserer berühmten Freundin S. und ihrer A. zufrieden ? Und wie unsre göttliche Minna, der ich die geliebte Hand küsse.? – Sollten beyde wohl in Weimar gefallen haben? Vix credo !

Innige Grüsse an meine verehrten Gönner und Gönnerinnen im ewiggeliebten Ilmathen! – Unter ihnen hat mich die Entzückung der Schw. wieder schöner als jemals an die gemüthliche liebenswürdige Frau Hofmarschallin von E. erinnert. Möge die Holde meinen Gruß nicht verschmähen!

Am 17n v d v M. war der göttliche Ludwig Tiek, vom Österreichischen nach Berlin reisend, mit Weib und Kind einen halben Tag und Nacht bey mir. Das waren selige Stunden! Ein lieber, unaussprechlich sanfter Geist!

Adieu, Allerbester! Ewig Ihr

treudankbarer
JEWagner.

Zitierhinweis

Von Johann Ernst Wagner an Friedrich von Müller. Meiningen, 1. Oktober 1810, Montag In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB1090


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: GSA, 68/618, Bl 31
1 Bl. 8°, ½ S.