Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Ernst Wagner an Friedrich von Müller. Meiningen, 31. Oktober 1811, Donnerstag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Meiningen den 31n Oct. 1811.

Erlauben Sie, mein verehrtester Freund, daß ich es wage, die beyden von Paris nach Petersburg reisenden Künstlerinnen, Mlle Demar und Mlle Lognini , Ihrer Freundlichkeit zu empfehlen! Erstere ist eine Harfnerin, L l etztere eine Hornbläserin und beyde sind in mehrerer Rücksicht vollkommne Meisterinnen ihres Instruments. Sie wünschen in Weimar, sey es vor dem herrlichen Hofe oder in einem öffentlichen Concert, sich Freunde ihrer Kunst zu erwerben – und ich darf sicherlich hoffen, daß es ihnen gelingen wird. Auch hier und in Würzburg (woher sie der gute Hirsinger empfahl) lassen sie allgemeines Lob zurück. – Möchten sie auch in Ihrer kunstfreundlichen Stadt die Gnade erlangen, die den guten Mädchen für ihre erste Ausflucht so wünschenswerth ist, und zu der ich sie Ihrer gütigen Mitwürkung mit wahrem Vergnügen und gutem Gewissen empfehlen darf.

Innigsten Dank für Ihr grosses Scheltewort an den Nichtschreiber – d. h. für Ihr freundliches Andenken für den Freund! – Ich wollte nun schlechterdings nicht eher schreiben, bis ich meine Isidora ( einen Isidorum habe ich nie schreiben wollen – das mag der orientalis selber thun! ) mitschicken könnte – aber noch immer seufzt die arme unter der Cotta'schen Presse ! Bald also schreibe ich würklich.

Bitte, bitte, halten Sie einmal kein Kerbhölzchen, sondern sagen Sie mir einmal ein frohes Wörtchen von S s ich und der herrlichen Mathilde , der ich die Hände küsse.

Ewig getreu – Bester – Liebster! – Ewig

Ihr

alter treuer
JEWagner.

Zitierhinweis

Von Johann Ernst Wagner an Friedrich von Müller. Meiningen, 31. Oktober 1811, Donnerstag In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB1112


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: GSA, 68/618, Bl 34-35
1 Bl. 8°, 1 S.