Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Esens in Ostfriesland
den 25ten September 1804

Lieber! Theurer!

Dank, herzlichen Dank, – daß Sie einen so unangenehmen Auftrag , wie ich Ihnen habe geben müßen, so gut und eilig ausgerichtet haben

ich habe Nöthiges an Lübek geschrieben, und hoffe das Beste, – aber vertrauen kann ich Ihm doch nicht. –

Unsern Jean Paul mit seinem herrlichen Weibgen grüßen Sie liebevoll, – auch Otto's und alle, die in seinem Geiste denken, leben und weben: – Danken Sie Ihm in meinem Nahmen für seine Flegeljahre – und für jede Zeile, die er schreibt. Er ist auf dem ganzen Erdenrunde das einzige mir bekannte Wesen, mit welchem ich in allen Dingen – und ganz zusammenfließe. Wenn ich Ihn lese, so lese ich mich selber, meine Gedanken, meine Ansichten drükt Er in Worten aus, – nur |2 ist nichts als die Sprache versagt. Küßen Sie Ihn mit Bruderherzlichkeit.

Wenn ich eine 50 Rths erübrigen könnte, so käme ich sicher nächstes Frühjahr und bezöge mit meinem Weibgen Ihr Jean Paulisches Stübgen auf 8 Tage, und wäre selig mit den Seligen in Bayreuth, dem Vorhof des Himmels; – da mein Bruder in Neuwied nur die Reisekosten, Ihn zu besuchen, schicken will, so könnte ich alsdann die Rückreise über Bayreuth machen; aber das sind Träume.

Wenn Sie und unser Jean Paul mir etwas sehr angenehmes erweisen wollen, so machen Sie gemeinschaftlich eine Liste der jenigen Schriften, in denen etwas von seinem Geiste ist, – der ältern Schriften, die Ihnen einst wohl thaten, und der Neuern, die Ihnen noch wohl thun, – und senden mir das Verzeichniß derselben noch vor dem bevorstehenden Winter.

Sie glauben nicht, wie isolirt man in Ostfriesland an allem litterarischen Verkehr ist.

Erfüllen Sie meine Bitte, mein Weib grüßt Sie herzlich, ich umarme Sie! L. Roentgen.

Zitierhinweis

Von Ludwig Roentgen an Emanuel. Esens, 25. September 1804, Dienstag. In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/umfeldbriefbrief.html?num=JP-UB2003


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage

H: Privatbesitz Gerd Rokahr, Esens,
1 Bl. 8°, 2 S.


Korrespondenz

B: Von Emanuel an Ludwig Roentgen. Bayreuth, 2. September 1804