Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Karl Gottlieb Spazier an Johannes Daniel Falk. Leipzig, 19. Mai 1803, Donnerstag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Leipz. 19 May 1803.

Zuvorderst wünsche ich, mein theurer Fr. daß Sie mit Frau u Kind wohlbehalten in dem alten hallischen Neste angelangt seyn mögen. Hierauf lege ich Ihnen ein Paar rohe Ideen vor, wie wol dem Herrn v K. ein Vorschlag wegen eines Titelkupfers zu machen wäre. Ich habe aber dabey die Absicht, daß Sie, im Fall Sie sie verwerflich finden, etwas Anderes u Besseres an die Stelle setzen, oder aber diesen rohen Entwurf, falls er Ihnen nicht schlecht scheint, ausbilden mögen. Machen Sie damit, |2 was Sie wollen; und laßen Sie es unter uns bleiben. Mich dünkt, es wäre besser, man nähme die Einleitung von seinem Carikaturblatte her, u ließe den Vorschlag noch gleich auf die Erscheinung desselben folgen.

In N. 59 steht die bewußte Anzeige des Prometheus , die ich recht gern so gelassen u, als vollkommen aus meiner Seele gesprochen auf mich genommen habe. In N. 60 folgen die Auszüge. Aber ich habe mich sehr beschränken müssen: es kommt nur vor der |3 Pantheismus, d. Synkretismus, d. Idealismus; die Frauen, die Männer . Die Schöpfung des ersten Weibes mußte, als viel zu lang (da Alles schon gedruckt ist) wegbleiben, so weh es mir auch thut.

Sie schreiben mir doch noch ehe Sie aus Halle reisen?

Bemerken Sie doch, welche Miseren Kotzeb. in einem der letzten Blätter (zwischen N. 73 – 6 oder 77) für Weimar aufgebracht hat u wie erbärmlich sein Brief an sich selber geschrieben, u wie noch erbärmlicher seine Antwort ist. |4 Der Mensch ist wirklich dumm; er legt das jetzt alle Tag deutlicher als je zu Tage.

Haben Sie Wolfs Rezension v. Heynes Homer schon gelesen? Sie müssen das durchaus; sie ist einen ganzen Jahrgang der Liter. Zeitung werth.

Adieu, Adieu, laßen Sie mich Ihnen nur noch sagen, daß Sie mich recht fest an Ihre Person gekettet haben. Grüßen Sie herzlich Ihr liebes Weib von

Ihrem ergbsten

Spazier.

Zitierhinweis

Von Johann Karl Gottlieb Spazier an Johannes Daniel Falk. Leipzig, 19. Mai 1803, Donnerstag In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB0067


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: GSA, 15/II,1D,13
1 Dbl. 8°, 3¾ S.