Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Karl Gottlieb Spazier an Carl August Böttiger. Dessau, 20. August 1800, Mittwoch

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1

Ewr Hochwürden

danke ich sehr verbindlich für Ihr lebhaftes Interesse, was Sie, Ihrer vielen Geschäfte ungeachtet, so ganz u so bald an meinen edirten Gretry genommen haben . Ihr Urtheil schmeichelt mir und ist mir sehr aufmunternd; ich weiß aber auch wohl, daß ich meiner Eigenliebe den Vorsprung nicht so weit gestatten darf, um nicht in der Milde desselben den Hang zu [...] des edelmüthigen Beurtheilens zur Schonung zu erkennen.

Was Ihre Aufforderung zur Theilnahme an dem Modejournal betrifft, so finde ich mich dadurch allerdings geehrt u würde ich mit Vergnügen meine Beiträge dazu liefern, wie sie mir etwa ein günstiger Zufall Ihrem Wunsche gemäß zuführte. Allein erstlich bin ich |2 meiner Theilnehmung an der Leipz. mus. Zeitung ungeachtet, seither doch zu sehr außer dem Centrum derselben gewesen, um gerade dergleichen historischen Notizen habhaft werden zu können; sodann habe ich die Ehre Ihnen anzuzeigen, was ich ohnehin auch ohne diese Veranlaßung zu thun und zur angenehmen Pflicht gemacht haben würde, daß ich von der Buchhandlung Voss u Comp. in Leipzig zur Redaktion einer Zeitung für die elegante Welt aufgefordert worden bin, und also von jetzt an mehr die Verbindlichkeit habe, auch an meinem Theile dergleichen erzählende Nachrichten dem Blatte zunächst zuzuwenden. Die Handlung glaubt, u ich glaube es mit ihr, daß diese Zeitung neben den anderen Blättern dieser Art ihren bescheidentlichen Gang wird nehmen können, u ich bin fest, von Ihnen und |3 Herren Legations Rath Bertuch überzeugt, daß Sie es gewiß nicht daran fehlen laßen werden, Gelegentlich zur Ausbreitung u Empfehlung derselben beizutragen. Ich wünsche das der achtungswerthen Handlung wegen, die dabey sehr lobenswerthe Intentionen hat u es an Aufwand dabey zum Vergnügen des Publikums nicht ermangeln laßen wird.

Unterdeß danke ich für Ihr mir höchst schätzbares Vertrauen recht sehr, empfehle mich überhaupt u insonderheit jetzt bey meiner neuen Karriere Ihrer frommen Gewogenheit u habe die Ehre mit der aufrichtigsten Hochachtung zu seyn

Ewr. Hochwürden

ganz ergebenster

Spazier.

|4 Sollte Ew. Hochwürden den Excursen von Dittersdorf für den Merkur ganz oder gekürzt haben brauchen können, so bitte ich, mir das Mspt davon aus der Druckerey für den weiteren Gebrauch aufzubehalten od durch die Härtelsche Buchhandlung gefälligst wieder zukommen zu laßen.

Zitierhinweis

Von Johann Karl Gottlieb Spazier an Carl August Böttiger. Dessau, 20. August 1800, Mittwoch In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB0155


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: SLUB, Nachlass Böttiger, Carl August (1760-1835)Mscr.Dresd.h.37,4˚,Bd.193,Nr.8
3½ S.