Edition
Korpus
Korrespondenz

Von Minna Spazier an Friedrich Kind. Leipzig, 18. September 1806, Donnerstag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Leipzig d. 18ten September 6

Ich hoffe von Zeit zu Zeit auf Nachricht von Ihnen theuerster Freund, und ließ mich viele Wochen durch Ihren Freund St. mit Vertrostungen [...] hinhalten, daß Sie mir nächstens schreiben würden. Der ganze Sommer, den wir gemeinschaftlich heranziehen sahen, ist aber vorüber gezogen ohne daß irgend ein Zeichen an mich gelangt wäre, daß Sie noch meiner gedächten.

Hier übersende ich Ihnen ein Exemplar des Almanachs , den Sie so freundschaftlich ausstatten halfen . Schreiben Sie mir, ob das ganze Ihren Beifall |2 hat es liegt mir viel daran.

Im vorigen Jahre habe ich es angenommen, theuerster Freund, ohne alle Rücksicht auf Ihren Vortheil Ihre Beiträge anzunehmen. Für die Zukunft aber setzen mich die anständigen Bedingungen die Wilmans eingegangen ist, in Stand, Ihnen und allen die mich so gütig unterstützen ein angemeßnes Honorar zuzuführen.

Ich bitte Sie daher, wenn Sie noch jetzt ein großeres Manuskript liegen hatten es mir auf gleiche Bedingungen als Sie mit andren Instituten einzugehen gewohnt sind abzulaßen. Wilmans besteht durchaus auf einer |3 Erzahlung von Ihnen. Wenn Sie eine dergleichen noch zu Michaelis liefern konnten, so würde er sich mit Ihnen in der Jubilatemeße darüber berechnen. Er akkordirt 3 Louisd’or für den Bogen, welches nicht zuviel ist, da sich auf diesem Format viel zusammen drückt.

Mündlich hatte ich nicht das Herz Ihnen diesen Vorschlag zu thun, aber ich sehe nicht ein warum Freunde nicht auch Geschäfte mit einander abthun sollten.

Haben Sie die Güte theurer Freund mit hierauf recht bald zu antworten und umarmen Sie Frau und Kinder recht herzlich in meinem Nahmen.

Minna Spazier.

Zitierhinweis

Von Minna Spazier an Friedrich Kind. Leipzig, 18. September 1806, Donnerstag. In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/umfeldbriefbrief.html?num=JP-UB1053


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage

H: SLUB, Mscr.Dresd.App.42,254
1 Dbl. 8°, 3 S.