Edition Umfeldbriefe Korrespondenz

Von Johann Heinrich Cotta an Johann Ernst Wagner. Tharandt, 26. September 1811, Donnerstag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Tharandt den 26. Sept. 1811.

Theuerster.

Umsonst habe ich Deiner mit Sehnsucht diesen Sommer erwartet, und dadurch auch meine Antwort verschoben. In der Hauptsache ist indessen nichts von mir verabsäumt worden, und Du wirst vom Geheimen Finanz-Secretär Thilo umständlich unterrichtet worden seyn, was für Deine sehr lieben Kinder hier gethan ist. Sie werden in sehr gute Hände kommen, und ich werde mich herzlich freuen, wenn ich sie recht oft hier in Tharandt bei mir sehe.

Möchte es Dir doch möglich seyn, sie selbst nach Dresden zu bringen, oder doch wenigstens |2 künftiges Jahr bei einer Reise nach Tüplitz zu besuchen!

Ich glaube daß Dir jenes Bad sehr heilsam seyn wird. Diesen Sommer habe ich es selbst besucht, wiewohl nicht als Badegast. Die Heilkraft des Wassers schien mir äusserst wirksam. Der Zusammenfluß von Menschen war aber auch ausserordentlich stark, wozu freilich auch die so große Wohlfeilheit beitragen mochte.

In meiner Famille ist diesmal alles gesund und das Schicksal scheint vorerst ausgetobt zu haben. Könnte ich nur auch eine solche Nachricht von Dir mein Bester erhalten! Doch wir schweigen bei dem, was die Gottheit uns auflegt! —

Benachrichtige mich doch bald, wann Deine guten Kinder kommen werden. Ich werde sie |3 wo möglich in Dresden empfangen und einführen.

Eine schwere Gewitterwolke scheint sich wieder am politischen Himmel zusammenzuziehen, wo sie sich entladen wird, ist noch ein Räthsel. Möchte sie sich doch wieder vertheilen!

Du und die Deinigen sind herzlich gegrüßt von uns allen!

Dein
Cotta

Zitierhinweis

Von Johann Heinrich Cotta an Johann Ernst Wagner. Tharandt, 26. September 1811, Donnerstag In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/brief.html?num=JP-UB1111


XML/TEI-Dokument

Textgrundlage

H: SLUB, Einzelautographen , Mscr.Dresd.Aut.1710.b
1 Dbl., 2½ S. S. 4 Adr.: An | Herrn Geheimen | Cabinets-Secretär | Wagner | in | Meiningen