Von Paul Emil Thieriot an Jeanne Marie Thieriot und Christiana Friederica Heinroth. Berlin, 7. April 1801, Dienstag

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1
Berlin [...] / 1801

Beste Kinder ! Ich komme unter 14 Tagen noch nicht. 1000 Dinge und Leute halten mich ab. Dann find' ich auch vermutlich eine bessere Gelegenheit fortzukommen, als jetzt, wo ich gegen des Papa's Verbot, da sich keine frühere gute finden will mit der ordinären Post fahren müßte – und doch würd' ich es morgen schon thun (Mittwochs u. Sonntags geht sie ab) so daß ich Freitags in Leipzig wäre: wenn nicht unglücklicherweise alle Plätze für dieses und das künftige mal schon besetzt wären, so daß ich bleiben muß, ich mag wollen oder nicht. – Mehr von mir wird Euch der Ueberbringer dieses Briefes sagen können – der ber bekannte Bruder Jean Pauls , wenn Du, liebe |2 Jeannette, ihn zu Dir reinlaßen willst. Er hat sich wenigstens, wie Du finden wirst etwas zu seinem Vortheil geändert, u. da er nach Leipzig ging, konnte ich ihn unmöglich ohne 1 Commißion gehen laßen. Man muß die Leute brauchen, wozu sie taugen. Nur ist freilich von allem diesen nicht das geringste Wort wahr: denn ich stehe selbst draußen vor der Saal T t hür.

Paul

Zitierhinweis

Von Paul Emil Thieriot an Jeanne Marie Thieriot und Christiana Friederica Heinroth. Berlin, 7. April 1801, Dienstag. In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/umfeldbriefbrief.html?num=JP-UB1414


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage

H: BJK, Berlin V, 243
1 Dbl. 8°, 1½ S. Auf S. 4 Adr.: Mademoiselle | Jeannette Thieriot | Leipzig | d. Gefälligk.