Von Konrad Heinrich Karl von Feuchtersleben an Ernst von Feuchtersleben. Hildburghausen (?), November 1800 (?)

Darstellung und Funktionen des "Kritischen und kommentierten Textes" sind für Medium- und Large-Screen-Endgeräte optimiert. Auf Small-Screen-Devices (z.B. Smartphones) empfehlen wir auf den "Lesetext" umzuschalten.



|1

Noch etwas von der Caroline ihrer Verbindung, da ich mit Recht vermuthen kann, daß sie Dich interessirt. Ich will in die Ungewißheit, ob Dir es schon berichtet habe oder nicht, wenigstens das Wichtigste hier anführen – wahrscheinlich wird auch ihr Einschluß dieses Inhalts seyn.

Das gegebene Rendez vous zu Ilmenau, wobey auch der Consistorial Praesident Herder, als Freund des Richters war, hat der Sache den völligen Ausschlag gegeben und die gänzliche Trennung, wahrscheinlich zu Carolinens Wohl bewürckt. Herder muste die paar Tage hindurch das Brautpaar beobachten und dann als Freund den Ausspruch thun, der dahin ausfiel, daß er die Caroline für zu reell, zu gut und zu unpassend für Richtern erklärte und daß er volle Ursache habe zu glauben, daß sein Freund nicht glücklich mit ihr leben könnte! – Dies war genug, die Beide zu trennen, weil sie es blos auf die Meinung ankommen ließen. Richter ging bald darauf nach Berlin, um der Königin den ihr und ihren Schwestern dedicirten (nicht gefallenden) Titan zu überreichen, wo er mit einem andern Mädchen bekant geworden seyn und sich versprochen haben soll .

Caroline hingegen betrachtet von jener Zeit an, wie eine Thörige, alle Männer für Betrüger und Herdern, mit Unrecht für den Hauptfeind ihres Herzens. – Sie hängt noch immer sehr an Richtern und betrug sich bey ihrem ersten Schmerz sehr unklug – jetzt verbessert sie es etwas, doch leuchtet noch Unmuth und Liebe aus allen ihren Handlungen – ihre Schwärmerey und Wißbegierde ist sonst noch gestiegen – sie lebt nun, wie sie schon vorher thun konnte in einer honneten Panvreté , wo sie mehr bewundert und betrauert als geliebt wird, doch hoffe ich, es soll sich bald alles bessern.

Zitierhinweis

Von Konrad Heinrich Karl von Feuchtersleben an Ernst von Feuchtersleben. Hildburghausen (?), November 1800 (?). In: Digitale Edition der Briefe aus Jean Pauls Umfeld, bearbeitet von Selma Jahnke und Michael Rölcke (2020–). In: Jean Paul - Sämtliche Briefe digital. Herausgegeben im Auftrag der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften von Markus Bernauer, Norbert Miller und Frederike Neuber (2018–). URL: http://jeanpaul-edition.de/umfeldbriefbrief.html?num=JP-UB1974


Informationen zum Korpus | Erfassungsrichtlinien

XML/TEI-Dokument | XML-Schema

Textgrundlage

D: Ilwof, S. 502.


Korrespondenz

Zur Datierung: Die Information, dass Jean Paul "sich versprochen haben soll", deutet auf Jean Pauls Verlobung mit Caroline Richter hin, die am 9. November 1800 geschlossen und am 23. November 1800 öffentlich bekannt gegeben wurde.